Alle Nachrichten von FDT
finden Sie in unserem
Pressearchiv.

Ansprechpartner finden:

Ihr persönlicher Kontakt vor Ort.

Bitte Postleitzahl eingeben.

Zum Spielen aufs Dach

FDT Rhepanol® hg – Kindergarten Euerdorf

Kinder finden eigentlich überall einen Platz zum Spielen. In Kindergärten muss dies jedoch klar geregelt und ausreichend sicher sein. Und wenn der Platz auf dem eigenen Gelände nicht ausreicht? Dann wird man erfinderisch, so wie im bayerischen Markt Euerdorf. Da dürfen die Kinder zum Spielen sogar aufs Dach.

Wettbewerb für Neubau
An sich liegt der Kindergarten ideal mitten im Ort. Aber durch die angrenzende denkmalgeschützte Stadtmauer und das benachbarte Feuerwehrhaus ist der Platz für eine Erweiterung eng bemessen. „Da das Grundstück relativ klein ist, dachten wir auch zunächst an einen zweigeschossigen Baukörper, um mehr Gartenfläche zu erhalten. So wäre allerdings ein sehr hohes Gebäude entstanden, das zu dominant und wuchtig gewirkt hätte“, erklärt Dipl.-Ing. Marcus Seifert, Architekturbüro Heßdörfer Seifert Architekten, Hammelburg, den Entwurfsgedanken, der sich in einem Architektenwettbewerb durchsetzte. „Unser eingeschossiger Entwurf duckt sich sozusagen hinter den Häusern und der Dorfmauer weg.“ Das gefiel auch Bürgermeister und Gemeinderäten.

Platz genug
Mit der Integration der historischen Stadtmauer in den Neubau, der geschickten Anbindung an den vorhandenen Altbau und einer geschwungenen Form zur Gartenseite bettet sich der neue Kindergarten harmonisch in das Ortsgefüge ein. Auch bietet der Kindergarten dank des ebenerdigen Erweiterungsbaus ausreichend Platz für bis zu 61 Kinder.

Spielen auf dem Dach
Einzig das 1.330 m² große Grundstück hat nach der Erstellung des Anbaus im wahrsten Sinne des Wortes wenig Spielraum. Denn mit dem Neubau blieben nur noch rund 470 m² Freifläche. Deshalb erweiterten die Architekten die Spielfläche kurzerhand auf das Flachdach des Anbaus. Eine Außentreppe führt auf ein Holzdeck auf dem ringsum begrünten Dach. Von dort geht es über eine Röhrenrutsche wieder hinab in den Garten. Die Dachfläche ist bei den Kindern sehr beliebt. Hier können sie auf den stabilen, podestartig erhöhten Gitterrosten, die die Dachoberlichter abdecken, herumhüpfen.

Gut eingebettet
Über ein Foyer schließt der eingeschossige Neubau an den Altbau an. Direkt über der Oberkante der alten Stadtmauer verläuft ein Oberlichtband, dessen Fensterformate sich dem Mauerverlauf anpassen. Fast wirkt es so, als ob das Flachdach über der Mauer schwebt.

Leistungsfähige Dachabdichtung
Die Fachhandwerker verlegten auf der Holztragkonstruktion zunächst eine selbstklebende Elastomerbitumenbahn als Dampfsperre. Zur Dämmung der ca. 850 m² großen Dachfläche kamen EPS-Platten zum Einsatz. Eine erste Lage dient als Basis-Dämmschicht, die zweite Lage bildet eine objektbezogen konfektionierte Gefälledämmschicht. Um alle Anforderungen der unterschiedlich genutzten Bereiche des Daches zu erfüllen, entschieden sich die Architekten für eine Abdichtung mit der bewährten Premiumdachbahn Rhepanol hg von FDT.

Für begrünte Dächer
Die auf dem Kindergartenneubau eingesetzte Rhepanol hg ist die weltweit einzige Gründachbahn auf der Basis von PIB – Polyisobutylen. Sie vereinigt die positiven und bewährten Eigenschaften von Rhepanol mit der notwendigen Wurzel- und Rhizomfestigkeit gemäß des bestandenen FLL-Tests. Alle Bahnennähte werden mittels Heißluftschweißen gefügt, eine zusätzliche Nahtversiegelung ist nicht erforderlich. Darüber hinaus ist die Gründach-Bahn hochfest gegen Perforation und bietet ein hervorragendes ökologisches Profil.

Klare Trennung
Zur Trennung zwischen Dachabdichtung und nachfolgender Begrünung und Bekiesung verlegten die Dachhandwerker ein entsprechendes Vlies. Nachfolgend konnte das Begrünungssystem bzw. der Kies als Auflast auf die lose verlegte Dachabdichtung aufgebracht werden. Für den Spielbereich montierten die Dachdecker einen Holzterrassenbelag auf einem zuvor installierten Stelzenlager. In den begehbaren Bereichen des Flachdaches mussten zudem die Lichtkuppeln gegen Durchsturz gesichert werden. Deshalb ordnete man hier durchsturzsichere Gitterroste an.
 

 

Bauherr: Markt Euerdorf
http://www.vg-euerdorf.de
Planer: Heßdörfer Seifert Architekten PartGmbB, Hammelburg
http://www.hessdoerfer-seifert.de
Verarbeiter: Klaus Weißenberger Bedachungen GmbH, Schwebenried
http://weissenberger-bedachungen.com
Material: Rhepanol® hg 1,8, lose verlegt

Zwei Spielebenen auf der Gartenseite: ebenerdig und auf der begrünten Flachdachfläche. Foto: © FDT/Sven-Erik Tornow
Auf dem Dach können die Kinder auf den stabilen, podestartig erhöhten Gitterrosten herumhüpfen oder einfach über die Dächer hinweg ins Dorf blicken. Foto: © Christof Saile
Das „Schlaf-Ei“ mit changierenden Fassadenplatten. Foto: © Christof Saile

Zurück